Googlemaps Gallery
  • DEN MENSCHEN IN SEINER GESUNDHEIT UNTERSTÜTZEN
  • DEN MENSCHEN ALS EINHEIT VERSTEHEN
  • SELBSTHEILUNG AKTIVIEREN
 
ist eine ganzheitliche Behandlungsweise, die der Prävention und der Behandlung von funktionellen Störungen durch manuelle Techniken dient. Dabei basiert die Osteopathie auf dem Grundsatz, dass der Mensch eine Einheit bildet und dass Gesundheit das funktionelle Gleichgewicht aller Strukturen des menschlichen Körpers widerspiegelt. Sie berücksichtigt den Menschen im Bezug zu seiner Umwelt.


 
Die Osteopathie richtet sich an alle Altersstufen vom Säugling bis zum Erwachsenen.
  • Für Säuglinge

    Die sanfte Behandlungsmethode der Biodynamischen Osteopathie eignet sich speziell für die Behandlung von Neugeborenen und Kinder.

    Die unter der Geburt einwirkenden Kräfte werden ausbalanciert und neutralisiert, damit sich das Neugeborene frei entfalten kann. Dies ist eine wundervolle Unterstützung beim Start ins Leben. Entwicklungsschritte in den ersten Jahren wie sich Aufrichten, das Zahnen und das Erlernen der Sprache gelingen dem Kind leichter.

    Die nachfolgende Auflistung soll Ihnen einen Einblick geben, wann die Osteopathie für Ihr Baby sinnvoll sein kann:
    •   Nach einer langen und schwierigen Geburt
    •   Nach einer Saugglocken-, oder Zangengeburt
    •   Bei Schwierigkeiten beim Stillen, Saugen und Schlucken
    •   Bei Verdauungsproblemen
    •   Bei Unruhe und Schlafproblemen
    •   Bei Schädelverformung, Schiefhals
    •   Während des Zahnens
  • Schwangerschaft

    Die Osteopathie begleitet und unterstützt Frauen in der Schwangerschaft und nach der Geburt. In dieser Zeit der „anderen Umstände“ kann eine osteopathische Behandlung die Balance wieder herstellen und die Schwangerschaft erleichtern. Für die Entwicklung des ungeborenen Kindes wird so eine gute Umgebung geschaffen.

    Die nachfolgende Auflistung soll Ihnen einen Einblick geben, wann die Osteopathie für Sie sinnvoll sein kann:
    •   Bei Übelkeit
    •   Bei Beschwerden in der Wirbelsäule, im Kreuz und im Steissbein
    •   Bei Kopfschmerzen
    •   Bei einschlafenden Händen
    •   Nach einer langen Geburt
    •   Nach einem Kaiserschnitt
  • Kinder

    Ein zufriedenes gesundes Kind ist am besten gerüstet, seine Fähigkeiten frei zu entfalten und den Herausforderungen des Lebens zu begegnen. Kinder können stark von einer frühzeitigen osteopathischen Behandlung während den Wachstumsjahren profitieren. Je früher das Kind wieder in Balance ist, desto eher lassen sich Folgebeschwerden in späteren Jahren vermeiden.

    Mit der sanften Methode der biodynamischen Osteopathie lassen sich Kinder besonders gut behandeln.

    Die nachfolgende Auflistung soll Ihnen einen Einblick geben, wann die Osteopathie für Ihr Kind sinnvoll sein kann:
    •   Bei funktionellen Beschwerden im Kopf-, Bauch-, Lungen- oder Wirbelsäulenbereich
    •   Bei Entwicklungsauffälligkeiten oder Wachstumsbeschwerden
    •   Als Begleitung bei kieferorthopädischen Problemen
    •   Zur Unterstützung des Immunsystems nach einer Krankheit
    •   Nach einem Sturz oder Unfall
  • Erwachsene

    Unser Körper ist so aufgebaut, dass er sich den ständig wechselnden Bedingungen anpassen kann. Wird jedoch die Beweglichkeit der einzelnen Strukturen durch Haltungsfehler, Überbelastung, Stress, schlechter Ernährung etc. behindert, kann sich über kurz oder lang eine Spannungskette im Körper aufbauen. Dies führt dazu, dass der Körper auf scheinbar kleine äußere Einflüsse nicht mehr reagieren kann. Häufige Folge davon sind Schmerzen, Bewegungs- und Funktionsstörungen in den verschiedenen Systemen. Hier setzt die Osteopathie an. Bei einer Behandlung des Bewegungsapparats, den inneren Organen (z. B. Darm) und dem craniosakalen System, werden jene Blockaden gelöst, die den Körper daran hindert sich selbst zu regulieren. Die nachfolgende Auflistung soll Ihnen einen Einblick geben, wann die Osteopathie für Sie sinnvoll sein kann:
    •   Im Rückenbereich: Hexenschuss, Kreuzschmerzen, Ischias, Skoliose, Schulter-, Nackenbeschwerden,
    muskulären Verspannungen, Haltungsstörungen...
    •   Im Bereich des Bewegungsapparates: Gelenkproblemen, Verstauchungen, Sehnenentzündungen,
    Schleudertraumen, Tennisarm, Golferellenbogen, Knieschmerzen, muskulären Verspannungen
    und anderen Verletzungsfolgen...
    •   Im Schädel- und HNO-Bereich:Migräne, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündungen,
    chronischen Mittelohrenentzündungen, Tinnitus, Schwindel, Trigeminusneuralgien, Kiefergelenkproblemen...
    •   Im Verdauungssystem: Verdauungsstörungen, funktionellen Darmerkrankungen, Sodbrennen, Organsenkungen,
    nach Bauchoperationen zur Narbenbehandlung, funktionellen Herzbeschwerden, Nierenproblemen,
    Blasenbeschwerden...
  • Sportosteopathie

    Leistungssportler aber auch ambitionierte Freizeitsportler benötigen herausragende körperliche und geistige Qualitäten, um im Wettbewerb zu bestehen. Grundlage ihrer Leistungen ist stets der optimal trainierte und funktionsfähige Körper. Um aus dem Training das Maximum herauszuholen muss das Zusammenspiel von Gelenken, Knochen, Bänder, Muskel, Organe und Nervensystem funktionieren. Hüftbeschwerden eines Marathonläufers können eine längst verjährte Fußverletzung zur Ursache haben oder ein Eishockeyspieler mit Rückenschmerzen hat noch Dysfunktionen im Kopfbereich von einem Check um nur einige Beispiele zu nennen.

    Alles für sich allein und in der Summe schafft die Grundlage für ein höheres Leistungsniveau.

    Die nachfolgende Auflistung soll Ihnen einen Einblick geben, wann die Sportosteopathie für Sie sinnvoll sein kann:
    •   Gelenkbeschwerden ( Rücken, Nacken, Schulter, Knie...etc.)
    •   Kopfschmerzen
    •   Rezidivirende Sehnenentzündung und Muskelzerrungen
    •   Leistungsasthma
    •   Verdauungsprobleme/ Magenprobleme
    •   Profilaxe und Regeneration
 
eine osteopathische Behandlung dauert ca. 45- 60 Minuten und kostet CHF 150.-

Die Zusatzversicherung für komplementäre Medizin übernimmt einen Grossteil der Kosten einer osteopathischen Behandlung. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Deckungsumfang vorgängig mit ihrer Krankenkasse abzuklären. Wir sind von der GDK geprüft, beim EMR und bei der ASCA registriert und somit bei allen Krankenkassen anerkannt.
 
Stephanie Hubli-Meyer
Osteopathin D.O., dipl. GDK- CDS
Mitglied FSO- SVO EMR anerkannt
Dipl. Physiotherapeutin FH (Bsc.)
verheiratet, Mutter von 2 Kindern
aufgewachsen und wohnhaft in Wädenswil

Als Physiotherapeutin begegnete ich der Osteopathie und war begeistert davon. Das zusammenhängende Wissen und das vernetzte Denken über die verschiedenen Systeme des Körpers beeindruckte mich. Das unvorstellbar feine Gespür der Hände für kleinste Bewegungen und Rhythmen, faszinierten mich. Auch heute, nach umfassenderer Ausbildung ist diese Faszination geblieben. Osteopathie ist meine Leidenschaft und nun glücklicherweise mein Beruf. Kleine und „grosse“ Menschen auf dem Weg Richtung Gesundheit und Wohlbefinden zu begleiten liegt mir am Herzen.
Ausbildung
2012 Interkantonales Diplom der GDK-CDS
2010 Diplomarbeit in Osteopathie (D.O.)
2010 Zusatzjahr SKOM, Schulmedizinische Differentialdiagnostik
2009 Eröffnung der Osteopathie Praxis in Wädenswil
2004-2009 Diplom in Osteopathie an der Schule für klassische osteopathische Medizin SKOM, CH
2002-2008 Praktische Tätigkeit als Physiotherapeutin
2002 Diplom in Physiotherapie SRK an der Physiotherapie Schule Triemli, Zürich
1998 Matura, Zürich
WEITERBILDUNG
2010-2016 6-jährige Weiterbildung in Pädiatrie und biodynamischer Osteopathie am Swiss Osteopathic Centre for Kids (Sock), Crans Montana Kontinuierliche Weiterbildung an der James Jealous Akademie für biodynamische Osteopathie
2017 Biodynamische Osteopathie für Kinder Teil 3, Tom Shaver, CH
2017 Die Rolle der Ostoeopathie in der kindlichen Entwicklung, Danny van der Ven, CH
2017 SOCK extra, Crans Montana
2016 Biodynamische Osteopathie Phase 7, Tom Shaver, AT
2016 Biodynamische Osteopathie für Kinder Teil 2, Tom Shaver, CH
2016 Brain 1, Bruno Chikly, CH
2015 Morphodynamische Gehirnentwicklung, Van den Heede, CH
2014 Ernährung und orthomolekulare Medizin, Jesse De Groodt, Schweiz
2013 Informationsmedizin in der Osteopathie, Andreas Diemer, O.S.S
2010 Neuropädiatrische Diagnostik im Kindes und Jugenalter, Henry Klessen, Deutschland, Vasodynamik, Rob Kwakman, O.S.S
2009 Pädiatrie in der Cranio- Sacral Therapie 1 +2 , Henry Klessen, Zurzach
2009 Intensivkurs HVLA-Techniken, Daryl Herbert, Zurzachy
2008 Viszerale Osteopathie: gastrointestinale Immunologie vom Kleinkind bis ins Alter, Zurzach
Silvia Hasler
Osteopathin, EMR anerkannt
Dipl. Physiotherapeutin FH (Bsc)
+41 79 384 11 06
osteo@still-point.ch
verheiratet, Mutter von 2 Kindern
aufgewachsen und wohnhaft im Hirzel

Nach meinem Start ins Berufsleben als Physiotherapeutin war mir schnell klar, dass ich noch nach einem tieferen Verständnis für die Zusammenhänge im Körper suchte. Mit der Osteopathie habe ich nun den Beruf gefunden, der meine Faszination für die Natur mit einem fundierten medizinischen Wissen verbindet. Seit 2016 begleite ich in meiner eigenen kleinen Praxis im Hirzel und nun auch in Wädenswil Menschen auf ihrem individuellen Weg in Richtung Gesundheit. Dabei bin ich immer wieder fasziniert, welche Wirkung die sanfte und respektvolle Behandlung auf den ganzen Menschen hat.
Werdegang
Seit 2016 Osteopathin in eigener Praxis, Still-Point Osteopathie, Hirzel
2011-2015 Ausbildung Osteopathie, College Sutherland Ulm (D)
2009-2015 Arbeit als Physiotherapeutin in verschiedenen Praxen sowie mit geistig- und mehrfach behinderten Kindern und Erwachsenen
2005-2009 Studium Physiotherapie, Saxion Hogeschool Enschede (NL)
2001-2005 Lehre als Drogistin mit Berufsmatura
WEITERBILDUNG
2021 Integrativer Ansatz zur Behandlung des N. vagus und des neuro-endokrino-immunologischen Netzwerks (Pascal Grolaux)
2019 Mittellinienexpress – Grundlagen der Entwicklungsdynamik (Henry Klessen)
2019 Geburt und postpartale Phase – Spezifische osteopathische Begleitung der Mutter (Elisa Boillot)
2017 Osteopathie in den Spuren von A.T. Still – der Knochen im Zentrum osteopathischen Denkens (Jo Bukkens)